ZMK SCHMERZTELEFON
Kassel-Bad Wilhelmshöhe
0561 - 93 75 90

Zahnärztlicher Notdienst
0180 - 560 70 11

E-MAIL-KONTAKT

KASSEL WILHELMSHÖHE
info@zmk-kassel.com

LABOR
labor@zmk-kassel.com

ABRECHNUNG
abrechnung@zmk-kassel.com

ANFAHRT
Kassel-Bad Wilhelmshöhe Wilhelmshöher Allee 305 34131 Kassel
Niestetal - Sandershausen Hannoversche Straße 19 34266 Niestetal

ÖFFNUNGSZEITEN

KASSEL WILHELMSHÖHE
Montag 08:00 – 18:00 Uhr
Dienstag 08:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag 08:00 – 18:00 Uhr
Freitag 08:00 – 18:00 Uhr

NIESTETAL-SANDERSHAUSEN
Montag 08:00 – 18:00 Uhr
Dienstag 08:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag 08:00 – 18:00 Uhr
Freitag 08:00 – 18:00 Uhr






    Hinweis zum Datenschutz
    Ich habe die Hinweise zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

    ENDODONTIE (WURZELBEHANDLUNG)

    Zahnschmerzen haben die unterschiedlichsten Gründe. Wird das Weichgewebe eines Zahns (Pulpadurch Bakterieinfiziert, provoziert dies eine Entzündung. In der Pulpa befinden sich die Nerven und Blutgefäße. Wenn die Keime in den Kieferknochen eindringen, kann dies eine Inflammation der Wurzelspitze nach sich ziehen. Eine Wurzelentzündung äußert sich sehr schmerzhaft, vor allem wenn bereits das Zahnmark betroffen ist. Jetzt ist die oral-chirurgische Hilfe eines erfahrenen Endodontie-Experten gefragt. 

    Das Ergebnis solch einer chronischen Entzündung ist die „Auflösung“ des Knochens, am häufigsten in der Umgebung der Wurzelspitze. Dieser Prozess ist als „Herdgeschehen“ zwingend durch die Wurzelbehandlung des Zahnkanals zur Ausheilung zu bringen.

    Was ist eine Endodontie (Wurzelbehandlung)?

    Einer Endodontie geht eine Erkrankung im Zahninneren vorausDiese Maßnahme der Zahnheilkunde dient der ZahnerhaltungEndodontie bedeutet „im Zahn“ und definiert die Behandlung „toter“ Zähne, deren Nerven durch bakterielle Infektionen in Folge einer chronischen Entzündung abgestorben sind. Eine solch folgenschwere Entzündung kann eine tiefe, aber punktuell verlaufende Karies als Auslöser haben, die sich manchmal nur durch eine nadelöhrgroße Stelle ihren Weg bahnt. Auch abgebrochene Zahnteile oder Reizzustände nach einer Überkronung und große Füllungen sind öfter die Ursache für eine kranke Zahnwurzel. Poröse Zahnfüllungen und Karies werden bei der Endodontie zusammen mit dem erkrankten Weichgewebe im Zahninneren bis zu der Wurzelspitze und dem infizierten Zahnmark beseitigt. Das Wurzelkanalsystem wird desinfiziert und danach bakteriendicht verschlossen. 

    Wer führt eine Endodontie durch?

    Wurzelkanalbehandlungen und Wurzelspitzenresektionen gehören in die Hände von Experten, um die erkrankten Zähne nachhaltig zu sanieren. In Ihrer Zahnarztpraxis in Kassel sind Sie an der richtigen Adresse. Vertrauen Sie unserer jahrelangen Erfahrung. Wir behandeln Sie mit Empathie und Know-how. Eine nicht zahnmedizinisch therapierte Wurzelentzündung kann nicht nur zu Zahnverlust, sondern auch zu anderen Erkrankungen führen. Über die entzündete Zahnwurzel oder vereiterte Wurzelspitzen finden Erreger ihren Weg in das gesamte Organsystem sowie die Blutgefäße und können in Herz-Kreislauf-Störungen oder Herzerkrankungen resultieren. Der Spezialist für Endodontologie in Kassel beseitigt bei der Wurzelbehandlung den Entzündungsherdweitet und desinfiziert den Wurzelkanal sowie das umliegende Gewebe mit Spüllösungen oder mit dem Laser und versiegelt den Zahn mit einer antibakteriellen Wurzelfüllung, die eine sichere Barriere vor Erregern ist. Der Zahn ist dadurch hygienisch abgedichtet. 

    Wie läuft eine Endodontie ab?

    Zum  Therapiespektrum des Endontologen in Kassel gehört die präzise und nachhaltig effektive Wurzelbehandlung. Eine Wurzelkanalbehandlung ist völlig schmerzfrei und wird mit einer örtlichen Betäubung durchgeführt. Ein Kofferdam (Gummituch) wird auf dem geöffneten Mund des Patienten befestigt, damit der behandlungsbedürftige Zahn vom restlichen Mundraum isoliert ist. Mit dieser Behandlungstechnik wird verhindert, dass Keime aus dem Speichel in den geschädigten Zahn gebracht werden. Danach öffnet der Zahnarzt den Zahn und ermittelt die einzelnen WurzelkanäleZu den bei diesem Eingriff verwendeten Instrumenten zählen Lupenbrille, Mikroskop und innovativeelektrische Längenmessgeräte, mit denen die Länge der Wurzelkanäle bestimmt werden. Um das ganze Wurzelkanalsystem behandeln zu könnenist es obligatorisch, alle Wurzelkanäle eines Zahnes dingfest zu machen und die genaue Länge festzustellen.  

    Im nächsten Schritt wird das geschädigte Zahnmark entnommen, und der Hohlraum im Zahninneren bis zur Wurzelspitze mit speziellen Wurzelkanalfeilen ausgestaltetNun folgt die Desinfektion. Während und nach der Kanalaufbereitung werden die Wurzelkanäle mit desinfizierender Flüssigkeit gründlich durchgespült und gereinigt. 

    Danach wird der Hohlraum mit einer sterilen Wurzelfüllsubstanz keimdicht verschlossen, um eine erneute Infektion zu vermeidenDen Abschluss dieser Behandlungstechnik bildet das Verschließen des Wurzelkanalsystems mit einem bakterienabweisenden Füllmaterial. Der Zahn kann nun wieder voll belastet werden und bleibt auch bei festem Kauen stabil.  

    Wie zeitintensiv ist eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt?

    Die Behandlungsdauer ist individuell. Meist beträgt sie zirka 60 Minuten. Es gibt aber auch Fälle, die eine intensivere zahnmedizinische Betreuung benötigen. Entscheidend ist, ob eine Erst- oder eine Revisionsbehandlung geplant ist. Bei einer Folgebehandlung wurde der Zahn mit mangelhafter Wurzelfüllung versorgt. Darüber hinaus spielt die jeweilige Behandlungstechnik eine Rolle und welche Instrumente verwendet werden. Von elementarer Bedeutung ist der Entzündungszustand des Zahnes. In den meisten Fällen braucht es zwei Sitzungen, um die gesamte Karies zu entfernen, die Wurzelkanäle gründlich zu reinigen und den Hohlraum des Zahnes mit Kunststoff oder Zement zu füllen. Liegt eine starke Infektion vor, können auch mehrere Sitzungen veranschlagt werden. 

    Was passiert nach der Wurzelbehandlung?

    Unmittelbar nach der Wurzelbehandlung können Schmerzen auftreten, die aber mit dem Auflegen von Kühlpacks relativ schnell gelindert werden und nach kurzer Zeit abklingen. Das Gewebe ist von dem Eingriff noch sensibilisiert und muss sich erst wieder beruhigen. Nach der Endodontie ist der Zahn normalerweise wieder vollständig hergestellt und somit symptomfrei. Der langfristige Erfolg einer Endodontie hängt allerdings in erster Linie vom gesundheitlichen Status Quo des Patienten ab. Einem chronisch kranken Patienten ist eher von einer Wurzelbehandlung abzuraten. Ein wurzelbehandelter Zahn wird nicht mehr durchblutet und kann wegen der verringerten Nährstoffversorgung mit der Zeit porös und instabil werden 

    Die zahnärztliche Nachsorge ist von großer Wichtigkeit. Um den Heilungsprozess exakt zu verfolgen, werden alle 3, 6 und 12 Monate Röntgenaufnahmen vom wurzelbehandelten Zahn gemachtDanach gibt es bis zu vier Jahre lang eine jährliche Kontrolle, bei der auftretende Beschwerden analysiert und rechtzeitig therapiert werden können. 

    Wie lange bleibt der Zahn nach einer Endodontie erhalten?

    Eine Endodontie stellt die Zahngesundheit wieder her. Der Zahn bleibt nach der Wurzelbehandlung erhalten und ist fest im Kiefer verankert. Ein wurzelbehandelter Zahn sieht nach einer Endodontie ganz natürlich aus und unterscheidet sich nicht von den anderen Zähnen. Das ist ein ästhetischer Pluspunkt. Ein kostspieliger Zahnersatz bleibt den Patienten erspart. Eine Wurzelbehandlung ist allerdings eine Art Notbehandlung am ZahnWenn sich die Zahnwurzel erneut entzündet, kann dies die Extraktion des Zahnes erforderlich machen. 

    Die Wurzelbehandlung hat eine gute Prognose, wenn der Zahn zwar entzündet, aber das funktionelle Verankerungssystem des Zahnes und der Knochen noch intakt istFalls die Entzündung schon in einer Knochenauflösung (Otitis apicalis) mündetvermindert dies die Erfolgschance erheblich. 

    In vielen Fällen muss der behandelte Zahn langfristig überkront werden. Eine Krone umhüllt den Zahn wir eine Schutzkappe und kann Komplikationen wie das Brechen von Zähnen vermeiden. 

    Die weitere Vorgehensweise können Sie direkt mit Ihrem behandelnden Zahnarzt besprechen. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit Ihrer Zahnarztpraxis, die Ihnen zu allen Fragen fundiert Auskunft gibt. 

    Können alle Zähne mit einer Wurzelbehandlung erhalten werden?

    Nicht alle Zähne können mit einer Endodontie gerettet werden. Wenn die Zahnfäule bereits so weit fortgeschritten ist, dass die Zähne bis unter das Zahnfleisch befallen sind, können sie nicht mehr keimdicht saniert und stabilisiert werden. Ist eine Wurzelbehandlung nach der ersten Behandlung nicht erfolgreich oder die Wurzel entzündet sich erneut, kann eine nochmalige Endodontie durchgeführt werden. Wenn auch diese Wurzelbehandlung nicht erwartungsgemäß verläuft, muss ein anderes Verfahren zur Problemlösung herangezogen werden. Hier kann eine Wurzelspitzensektion helfen, bei der ein Teil der erkrankten Wurzel abgetragen wird.  

    Ein endodontisch vorbehandelter Zahn kann in Einzelfällen mit Glasfaserstiften restauriert werdenDiese Wurzelstifte dienen der Stabilisierung der maroden Zahnsubstanz, sikönnen aber keine Infektion beseitigen oder eine sterile Wurzelfüllung ersetzen. Sollte auch dies nicht das gewünschte Ergebnis zeigen und die Entzündung fortbestehen, bleibt nur noch die Extraktion des austherapierten Zahns. 

    Sie wünschen eine umfassende Beratung? Ihr Endodontologe in Kassel kann Ihnen zu den verschiedenen Möglichkeiten detailliert Auskunft geben. 

    Wann muss der Zahn raus?

    In manchen Fällen ist eine Extraktion nicht zu vermeiden. Ein wurzelbehandelter Zahn ist von der Blutzufuhr abgeschnitten und bekommt deshalb nicht mehr genug Nährstoffe. Folglich wird er mit der Zeit mürbe und anfällig. Die Bruchgefahr steigt. Vielleicht bricht nur ein kleines Stück ab, es kann aber auch in einem Durchbruch und somit mit einer Teilung der Kaufläche bis zu Wurzel hin enden. Darüber hinaus ist es möglich, dass sich an wurzelbehandelten Zähnen wieder Karies zeigt, dann ist das Ziehen des Zahns meist unausweichlich. 

    zur Zahnarzt Kassel Startseite

    Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
    Datenschutz
    Wir, Zahnmedizinisches Versorgungszentrum ZMK GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
    Datenschutz
    Wir, Zahnmedizinisches Versorgungszentrum ZMK GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: