Biologische Zahnheilkunde

Aus der Praxis wissen wir, dass die singuläre Behandlung einzelner erkrankter Zähne für eine dauerhafte Gesundung zahnmedizinisch erkrankter Patienten oftmals nicht ausreicht.
Zudem ist durch mehrere Studien belegt: Erkrankungen im Mund, an den Zähnen und im Kiefer wirken sich auch auf die Allgemeingesundheit des gesamten Körpers aus. Das liegt daran, dass die Mundgesundheit auf komplexe Art und Weise mit dem menschlichen Organismus zusammenhängt. So ist es schon lange in der „Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)“ bekannt, dass jeder Zahn mit einem bestimmten Organ in Verbindung steht.
Auf Grundlage dieser Ergebnisse setzt die biologische Zahnheilkunde auf die ganzheitliche Betrachtung des menschlichen Organismus und setzt genau dort an, wo die ersten Anzeichen für ein Ungleichgewicht sichtbar werden: In der Mundhöhle.

Lieber Herr von Schön-Angerer,

ich möchte mich einfach bei Ihnen und Ihrem Team bedanken. Ich fühlte mich gestern sehr gut aufgehoben und behandelt. Das Implantat, vielmehr die Wunde, schmerzte auch hinterher gar nicht und es scheint alles gut zu heilen.

Verblüfft bin ich über die Wirkung der Meridian-Spritzen. Es ist zwar noch nicht alles gut, aber es geht mir wirklich viel besser mit der Hüfte. Ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt. Für ihre Teilnahme an meiner Gesundheit – auch über die Zähne hinaus – danke ich sehr. „Das ist doch das Mindeste!“, sagten Sie. Also, ich finde das so ziemlich das Beste, dass einem der Zahnarzt nebenbei auch noch einen ausgibt (Anm. Procain-Infusion).
Kurz: Ich bin dankbar, dass Sie mein Zahnarzt sind und wir immer noch die Gelegenheit für einen kleinen Austausch haben.

Mit herzlichen Grüßen – auch an Ihre Mitarbeiter*innen

– Johannes Denger aus Kassel

Lieber Herr von Schön-Angerer,

ich möchte mich einfach bei Ihnen und Ihrem Team bedanken. Ich fühlte mich gestern sehr gut aufgehoben und behandelt. Das Implantat, vielmehr die Wunde, schmerzte auch hinterher gar nicht und es scheint alles gut zu heilen.

Verblüfft bin ich über die Wirkung der Meridian-Spritzen. Es ist zwar noch nicht alles gut, aber es geht mir wirklich viel besser mit der Hüfte. Ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt. Für ihre Teilnahme an meiner Gesundheit – auch über die Zähne hinaus – danke ich sehr. „Das ist doch das Mindeste!“, sagten Sie. Also, ich finde das so ziemlich das Beste, dass einem der Zahnarzt nebenbei auch noch einen ausgibt (Anm. Procain-Infusion).
Kurz: Ich bin dankbar, dass Sie mein Zahnarzt sind und wir immer noch die Gelegenheit für einen kleinen Austausch haben.

Mit herzlichen Grüßen – auch an Ihre Mitarbeiter*innen

– Johannes Denger aus Kassel

Biologische Zahnheilkunde im Detail

Prinzip der biologisch optimierten Zahnmedizin:

Wir verfolgen das Ziel, die Krankheit vollumfänglich zu eliminieren, sodass keine Behandlungsnotwendigkeit mehr bis zum Ende des Lebens nötig ist!

Ablauf der Diagnose

Am Anfang steht die ausführliche Erstuntersuchung zur Feststellung des Gesundheitsstatus:

Zahn- und Zahnfleischstatus

3D Röntgen (DVT)

Berücksichtigung von Störungen im Meridiansystem

Allergiestatus (Bluttest)

Giftstofftest (biochemischer Test mittels eines Abstrichs)

Die Therapie: Schrittweise zum Erfolg

Um unseren erkrankten Patienten nachhaltig und dauerhaft zu helfen, sind in der biologischen Zahnheilkunde Sanierungskonzepte so aufgebaut, dass negative Wechselwirkungen und sogenannte Störfaktoren eliminiert und langfristig vermieden werden. Ein wesentliches Merkmal ist dabei die metallfreie, biokompatible Zahnmedizin, bei der selbst die Implantate heutzutage aus 100% Keramik angeboten werden.

Beseitigung von Entzündungen

Entfernung aller Metalle aus der Mundhöhle

Ausleitung von Schadstoffen und Giften

Aufbau einer gesunden Ernährung: Veränderung der Lebensgewohnheiten, Ernährungscoaching

Auffüllen der leeren Depots durch Nahrungsergänzung (Supplementierung) und Infusionstherapie zur Aktivierung des Immunsystems, Abbau von Stress, Aktivierung des Parasympathikus

Heilinjektion mit Procain: Dadurch werden blockierte Meridiane deblockiert und so die Extraktion eines erkrankten Zahns simuliert. Auf diese Weise können wir herausfinden, ob der erkrankte Zahn tatsächlich die Ursache für andere Beschwerden (z.B. ein Hüftleiden) ist.

Prophylaxe durch Hygienetraining und Reinigung

Kontroll-/Vorsorgeuntersuchungen