Weisheitszähne

Weisheitszähne

Weisheitszähne brechen in der Regel zwischen dem sechzehnten und zwanzigsten Lebensjahr im Ober- und Unterkiefer durch. Oft ist jedoch kein ausreichender Platz im Kiefer vorhanden, sodass sich diese nicht korrekt in die Zahnreihe einstellen können.

Darum kann es zu verschiedenen Formen der Durchbruchsstörung oder Verlagerung kommen. Diese nicht oder nur unvollständig durchgebrochenen Weisheitszähne können zu einer Reihe von Beschwerden und Erkrankungen führen. Gegebenenfalls ist es aus allgemeinmedizinischer, zahnmedizinischer und kieferorthopädischer Sicht ratsam, die Weisheitszähne zu entfernen.

Unser Team klärt mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch, ob diese zahnmedizinische bzw. kieferorthopädische Behandlung notwendig ist. Für Patienten, die Angst vor der Behandlung haben, und auch im besonderen Angstpatienten, bieten wir bei Bedarf einen Dämmerschlaf oder eine Narkose an.

Als Betäubungsmöglichkeit stehen in unserer Zahnarztpraxis bei der Entfernung der Weisheitszähne verschiedene Methoden zur Verfügung. Welche für Ihre individuelle Situation am besten zur Anwendung geeignet ist, entscheidet unser Team gemeinsam mit Ihnen vor Ort in der Zahnarztpraxis unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse.

Unsere Möglichkeiten im Rahmen Ihrer zahnmedizinischen Behandlung umfassen:

Behandlungen

Die wichtigsten Behandlungsmethoden bei ZMK